Krankengymnastik...

...dient dazu, dem Patienten bei verschiedenen Beschwerdebildern Übungen beizubringen oder auch sie mit ihm durchzuführen, damit seine Beschwerden gelindert bzw. beseitigt werden.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage...

...ist eine spezielle Therapieform, die durch Nervenerkrankungen (z.B. Schlaganfall) verloren gegangene Bewegungsabläufe, soweit wie möglich, wiederherstellt. Hierbei haben wir die Möglichkeit nach dem Bobath-, dem PNF-oder dem Hanke-Konzept zu arbeiten.

Auch bei fortschreitenden Erkrankungen des Nervensystem wie Morbus Parkinson oder Multiple Sklerose werden diese Behandlungsformen angewandt, um den Patienten möglichst lange mobil und selbstständig zu erhalten, zumal oft auch eine Verbesserung der Schmerzsituation oder anderer Beschwerden möglich ist.

Massage...

... ist eine oftmals vorbereitende Behandlung bei der Krankengymnastik. Sie ist aber vor allem eine eigenständige Therapieform, die Heilvorgänge im Körper anstößt und fördert.

Massage ist daher keinesfalls eine passive Therapie, da nach der Behandlung Reaktionen in den verschiedensten Körperabschnitten entstehen.

Schlingentischbehandlung...

...wird oft mit Extensionstherapien, wie z.B. Schräghang oder Glissonschlinge, verwechselt, ist aber eine spezielle Form der Krankengymnastik.

Im Schlingentisch können zwar auch Extensionsbehandlungen erfolgen, es ist aber nicht das Hauptanwendungsgebiet.

In der Hauptsache wird damit gearbeitet, um dem Patienten die Eigenschwere abzunehmen, damit er eigenständig oder mit Therapeutenhilfe Übungen ausführen kann, die sonst zu schmerzhaft oder aus anderen Gründen, z.B. Lähmungen, nicht möglich wären. Zusätzlich kann durch besondere Bewegungsabläufe ein Gleichgewichts- oder Stabilisierungstraining erfolgen.

Außerdem erleichtert der Schlingentisch die Arbeit des Therapeuten, da dieser nicht unbedingt "Gewichtheber" sein muss...

Manuelle Lymphdrainage...

...hat zum Ziel, Schwellungserkrankungen zu lindern oder zu beseitigen. Diese besondere Behandlungsform wird ausschließlich mit den Händen durchgeführt. Zum Abschluss der Behandlung kann es auch sein, dass der therapierte Körperteil mit einer speziellen Bandage gewickelt wird, um das Behandlungsergebnis zu sichern und zu steigern. Zusätzlich wird diese Technik noch im rheumatischen Formenkreis zur Schmerzbehandlung eingesetzt.

Manuelle Therapie...

...ist eine krankengymnastische Behandlungsform, die besondere Muskel- und Gelenkdehnungen durchführt - meist deshalb, weil eine Gelenkstruktur nicht mehr ausreichend beweglich ist und daher Schmerzen und andere Beschwerden verursacht.

Sie wird vom Arzt verordnet, wenn der Patient nicht in der Lage ist, die Beweglichkeit durch eigenständig ausgeführte Übungen zu erreichen und aus diesem Grund eine therapeutische Unterstützung erforderlich ist.

Fangopackung, Heißluft & Eistherapie...

...sind vorbereitende oder dämpfende Maßnahmen zu einer Therapie. Sie gehören in die Gruppe der Thermotherapien.

Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass eine Wärmetherapie oftmals besser nach einer Krankengymnastik oder Massage wirkt. Sie dürfen deshalb nicht überrascht sein, wenn in meiner Praxis die Therapiereihenfolge anders erfolgt.

Atemtherapie

Durch verschiedene Atemwegserkrankungen oder andere innere Erkrankungen ist es oft notwendig, das normale Atemvolumen wiederherzustellen. Auch bei Sekretionsstörungen in den Atemwegen greift diese Therapie ein, um die überschüssigen, manchmal auch zähflüssigen Sekrete besser abführen zu können.

Elektrotherapien

Hier muss man Anwendungen zur Schmerzbehandlung von denen zur Aktivierung von Lähmungen oder Behandlungen von Schwellungen abgrenzen.

Zur Schmerzbehandlung dienen vor allem niederfrequente diadynamische Anwendungen sowie mittelfrequente Interferenzstromtherapien.

Für die Aktivierung von Lähmungen werden niederfrequente Reizstromtherapien durchgeführt.

Um Schwellungen zu beeinflussen, kann man die Interferenzstrombehandlung in Form einer Regulationstherapie einsetzen.

Sonstige Therapien

Zu diesen zahlreichen Therapien kann ich Ihnen am besten persönlich Auskunft geben, da diese oft nur zu speziellen Krankheitsbildern eingesetzt werden. Deshalb sprechen Sie meine Mitarbeiter oder mich einfach darauf an. Wir sind stets bemüht, Ihren Fragen, Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden.